Hauptmenü:


Inhalt:

Humanitäres Projekt Weißrussland

30 Jahre Tschernobyl (2016)
25 Jahre Partnerschaft Mattsee – Minsk (2016)
Hilfstransport mit Medikamenten (2016)

Von 22. - 27. April 2016 fuhr HELFEN ÜBER GRENZEN und die Neue Mittelschule Mattsee mit einer Reisedelegation erneut nach Minsk / Weißrussland.

Warum? Am 26. April 2016 jährte sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal!
30 Jahre in einem Menschenleben sind eine lange Zeit, viele vergessen die schwere Reaktorkatastrophe einfach. 30 Jahre aus Sicht der Halbwertszeit ist sehr wenig.


Planung nächster Hilfsaktionen ab 2017

Der nächste Baustein in unserer Hilfsaktion ist in Planung, wird aber heute noch nicht verraten. Wir sind permanent auf Unterstützungen angewiesen, um auch "zwischendurch" Medikamante nach Weißrussland liefern zu können. Möchten Sie helfen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Wir sind gerne an finanziellen Unterstützungen sowie an Medikamenten durch Sponsoren (Pharmaunternehmen, Apotheken etc.) interessiert.

 

Nach der Reise ist vor der Reise! Unter Reise verstehen wir unseren Hilfstransport mit Medikamenten für krebskranke Kinder in Weißrussland. Permanent sind wir auf der Suche nach Sponsoren für Geldleistungen bzw. Förderern für den Kauf von verschiedensten Medikamenten (Krebsmedikamente, immunfördernde Medikamente, Vitaminpräparate, aber auch Spritzen etc.).

 

Was war 2016?

  • Hilfstransport: April 2016 nach Minsk / Weißrussland
  • Bausteinaktion (Gasthaus Schrenkis, Waldviertel)
  • Benefizabend inkl. Schülervernissage (15. April 2016, Neue Mittelschule Mattsee)

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an HELFEN ÜBER GRENZEN.

Infos zum Projekt und zum Hilfstransport im April 2011 erfahren Sie hier.


Besuchen Sie uns doch auch auf Facebook! Dort gibt es auch laufend Neuigkeiten und viele Bilder.

Ein Rückblick:

Im April 2011 fuhr HELFEN ÜBER GRENZEN das letzte Mal aufgrund der 25-Jahres-Gedenkfeier Tschernobyl mit Jugendlichen nach Minsk. Dort wurde die Gedenkfeier in der Kinderkrebsklinik Minsk-Borowljani mitgestaltet. Die Klinik wurde von Österreich und dem Österreichischem Hilfswerk errichtet.

Außer der Klinik in Minsk besuchten wir ein Bezirkskrankenhaus, einen Kindergarten und eine Schule mit Internat in Voloshin wie auch ein Rehab-Zentrum.

Zu diesem Zweck wurde in der Hauptschule Mattsee eine Tanz- und Musikgruppe sowie ein Chor mit ca. 20 Jugendlichen und Kindern gegründet, um die Auftritte in Minsk bestreiten zu können. Geld und Medikamente wurden gesammelt, vor Ort wurden Spiel- und Schulsachen gekauft, eine Waschmaschine und diverse andere notwendige Artikel. Im Vorfeld fand eine Vielzahl an Flohmärkten, Adventständen, Schulbuffets und Benefizveranstaltungen statt.

Infos zum Projekt und zum Hilfstransport im April 2011 erfahren Sie hier.